Bücher

Auslese: Oktober 2020

Bergpredigt, Seelsorge, Produktivität und Exegese. Das sind die Themen der fünf Bücher, die ich im Oktober gelesen habe. Besonders Nr. 1 und 4 haben mich begeistert.

Charles Quarles: Sermon On The Mount – Restoring Christ’s Message to the Modern Church

Ein hervorragende exegetische Arbeit zur Bergpredigt. Ich habe schon einiges zur Bergpredigt gelesen und kenne nichts Vergleichbares. Lediglich Jonathan Penningtons The Sermon on the Mount and Human Flourishing kommt da für mich heran, hat aber seine Stärken eher in der Biblischen Theologie. Quarles’ Exegese ist gründlicher. Das betrifft die Auseinandersetzung mit dem griechischen Grundtext, die Beschäftigung mit externen Quellen (besonders der jüdischen Literatur) und die Darstellung unterschiedlicher exegetischer Positionen. Vom 05.–07.02. werde ich ein Jugend-Bibel-Wochenende zur Bergpredigt in Zavelstein (Haus Felsengrund) halten, Quarles hat mir noch einmal einige Impulse dafür mitgegeben.

Martin Steinbach: Depression im Alter: vorbeugen, verstehen, begleiten

Mit 80 Seiten, kleinem Format und dazu noch relativ großer Schriftgröße eher ein Büchlein als ein Buch. Es handelt sich inhaltlich um das überarbeitete Manuskript eines Seminars der Senioren für Christus. Im Vorwort heißt es: „Das Büchlein ist für Menschen gedacht, die an depressiven Symptomen leiden, aber auch für Helfer, Begleiter, Familienangehörige, Seelsorger, Gemeindeglieder, um diese Erkrankung besser zu verstehen.“ Das Buch ist in 20 (!) Kapitel eingeteilt, von denen jedes nur wenige Seiten stark ist. Man merkt dabei natürlich, dass es sich lediglich um eine Einführung handelt. Diese ist allerdings gelungen. Das Buch hat übrigens nicht nur Senioren im Blick, Depressionen kommen nicht nur im Alter vor.

Adam Grant: Nonkonformisten – Warum Originalität die Welt bewegt

Etwas für kreative Köpfe – und solche, die es werden wollen. Ich würde mich eher zur zweiten Gruppe zählen. Kreativität ist nicht angeboren, sondern kann zumindest zum Teil erlernt werden. Adam Grant zeigt wie man kreative Ideen entwickelt und wie kreative Prozesse gefördert werden können – alleine und in Gruppen. Er illustriert seine Darstellung mit zahlreichen Beispielen und Geschichten. Insgesamt sehr inspirierend. Ein Beispiel habe ich hier gegeben.

Andrew David Naselli: How to Understand and Apply the New Testament – Twelve Steps from Exegesis to Theology

Dieses Buch basiert auf einem Kurs, den der Autor für Logos entwickelt hat. Dort zahlt man 529,99$ für den Kurs, das Buch gibt es für weniger als 10% des Preises – ein guter Deal. 😉 In zwölf Schritten führt Andy Naselli durch den Prozess der Exegese bis hin zur biblischen, historischen, systematischen und praktischen Theologie. Teilweise geht er dabei auf den griechischen Grundtext ein und die Kapitel sind unterschiedlich anspruchsvoll. Aber auch als interessierter Laie kann man z. B. aus den Kapiteln zur Textkritik, griechischen Grammatik und zum Diagramming einiges mitnehmen. Naselli bleibt sehr verständlich und schweift kaum in höhere Sphären ab. Eine überragende Einführung in die Exegese des Neuen Testaments, ich kenne nichts Vergleichbares. Craig Blomberg schreibt treffend auf der Rückseite des Covers: „A truly one-stop-shopping resource. An outstanding tool not likely to be superseded anstimme soon.“

Jim Kwik: Limitless – Upgrade Your Brain, Learn Anything Faster, and Unlock Your Exceptional Life

Ich habe schon einige solcher Bücher gelesen, lerne aber immer noch gerne dazu. Teil I-III (Grundlagen und Motivation) waren mir persönlich etwas zu ausschweifend. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich schon manches über das Thema gelesen habe. In Teil IV geht es dann aber ans Eingemachte. In fünf Kapiteln beschreibt Jim Kwik, wie man sein persönliches Potenzial entfalten kann und produktiver arbeiten kann. Die Bereiche: (1) Focus, (2) Study, (3) Memory, (4) Speed Reading und (5) Thinking. Hier wird er sehr praktisch und vereint Themen, die über die Bereiche der üblichen Produktivitäts-Ratgeber hinausgehen. Für mich ein echter Gewinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.