Bücher

Warum ich verstärkt auf digitale Bücher setze

Aktuell gibt es bei Logos (neben den Free Books of the Month) wieder einige ausgezeichnete Angebote von B&H. Die EGGNT-Reihe ist um 41% reduziert. Die CCE-Reihe sogar um 51% (beide Kommentarreihen habe ich erst kürzlich vorgestellt). Ist natürlich immer noch viel Geld, aber bei der EGGNT-Reihe bin ich doch schwach geworden.

Vor ca. drei Wochen hat Tim Challies in einem Beitrag geschrieben, warum er in Bezug auf digitale Bücher (immer noch) „all-in“ geht. Er nimmt dabei Bezug auf einen Artikel von 2016, den ich schon damals gelesen hatte und der mich in meinem Denken geprägt hat. Beide Artikel sind sehr ausgewogen und lesenswert.

Kommentare und Nachschlagewerke kaufe ich seit Jahren nur noch digital. Das ist in der Regel billiger, nimmt keinen Platz weg und man kann von überall darauf zugreifen. Die Vorteile überwiegen für mich deutlich. Bei anderen Büchern bin ich noch nicht komplett umgestiegen, aber die Tendenz geht stärker dorthin. Der Platz in meinen Regalen wird auch eng. Von daher werde ich in Zukunft noch stärker auf digitale Bücher setzen.

Schade, dass deutsche konservativ-evangelikale Verlage hier noch etwas hinterher sind. Ich hoffe, hier tut sich in der nächsten Zeit etwas. Bei cebooks.de kann man aber schon jetzt viele gute eBooks finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.