Bücher

Mentoring in der Gemeinde

Anfang September beginnen wir als Evangelium für Alle mit neuen Jahrgängen für unser Training für Mitarbeiter. Das TfM-Bibelkunde geht in sein fünftes Jahr und ganz neu beginnt das TfM-Bibelstudium. Wir freuen uns, dass wir Gemeinden bei der Ausbildung ihrer Mitarbeiter auf diese Weise unterstützen können. Aus der Pflicht nimmt das die Gemeinden aber natürlich nicht. Eine nachhaltige biblische Ausbildung kann nur dort geschehen, wo Gemeinden ihre Mitglieder konsequent fördern. Dazu ein paar Gedanken aus einem guten Buch, das ich gerade lese: The Mentoring Church von Phil Newton (eigene Übersetzung).

Wenn Gemeindeleiter für ihre globalen Aufgaben ausgebildet werden sollen, muss die Ausbildung über das Theoretische hinausgehen und die Erfahrung mit einbeziehen. Es ist nicht so, dass das Theoretische keinen Platz in der Ausbildung hat – den hat es. Aber während die Ausbildungsstätte normalerweise am besten ausgerüstet ist, um das Theoretische zu vermitteln, führt die lokale Gemeinde das Theoretische zur Anwendung und zur Erfahrung.

The Mentoring Church, S.22

Im zweiten Kapitel schreibt Newton über das Vorbild von Jesus im Mentoring, ganz besonders über die Aussendung der Zwölf und der Siebzig Jünger. Dazu schreibt er:

Die lokale Gemeinde bietet die beste Atmosphäre für diese Art des zugeschnittenen Ansatzes des Mentorings, weil sie Mentoring im Kontext von Gemeinschaft bietet, so wie es bei den Zwölf und den Siebzig der Fall war. Dieser Ansatz setzt den Wert intensiver theologischer Ausbildung nicht herab, sondern stellt ihn an seinen richtigen Platz, indem es die Fähigkeit der lokalen Gemeinde herausstellt, Mitarbeiter für die praktischen Herausforderungen des Dienstes vorzubereiten. Seminare und Bibelschulen ergänzen die Arbeit lokaler Gemeinden in Zusammenarbeit mit ihnen, wo die Gemeinde die Möglichkeiten zur theologischen Ausbildung nicht verfügbar hat.

The Mentoring Church, S.33

Der Auftrag der Gemeindeleitung zur Heranbildung neuer Mitarbeiter ist für Newton essenziell.

Als Pastor gedient zu haben, es aber vernachlässigt zu haben, zukünftige Gemeindemitarbeiter heranzubilden, bedeutet, an dem Beispiel gescheitert zu sein, das Jesus uns in der Vorbereitung seiner Jünger gegeben hat.

The Mentoring Church, S.40

Ich freue mich auf die kommenden zehn Monate beim Training für Mitarbeiter und bete dafür, dass die Teilnehmer ihr erlerntes auch praktisch einsetzen können. Und dafür, dass sie Menschen in ihren Gemeinden haben, die sie fordern und fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.