Bücher

Auslese: Februar 2019

Strauss: Four Portraits, One Jesus – A Survey of Jesus and the Gospels (zur Rezension)

Eine sehr gute Einleitung in die Evangelien. Besonders die Abschnitte zu den religiösen, geschichtlichen und kulturellen Hintergründen sind sehr hilfreich. Etwas vergleichbares gibt es auf dem deutschen Markt leider nicht. Bis vor einigen Jahren gab es hier noch Craig Blombergs Jesus und die Evangelien, aber auch das ist antiquarisch kaum mehr zu bekommen. Strauss ist allerdings auch noch gründlicher und ausführlicher als Blomberg. Wer etwas knapperes sucht, ist vermutlich gut beraten mit Strauss’ Introducing Jesus: A Short Guide to the Gospels‘ History and Message. Das ist eine aktualisierte Zusammenfassung von Strauss’ Werk. Es liegt noch ungelesen auf meinem Schreibtisch.

Im: No Silver Bullets – 5 Small Shifts that will Transform Your Ministry (zur Rezension)

LifeWay hat mittlerweile zahlreiche Bücher herausgegeben, die anleiten, Gemeinde fruchtbringend zu gestalten. Simple Church und Designed to Lead sind zwei meiner Favoriten. No Silver Bullet ist ebenfalls sehr praktisch und hilfreich. Es gibt keine Wunderwaffe („Silver Bullet“), um Gemeinde von heute auf morgen völlig positiv umzugestalten. Aber es gibt kleine Schritte, die man gehen kann, die in die richtige Richtung führen. No Silver Bullet zeigt auf, wie eine Gemeinde Jünger heranbilden kann, die ihr Umfeld verändern. Es ist ein Arbeitsbuch, das angewendet werden will. Ich habe es einmal gelesen und mir vorgenommen, es noch einmal durchzuarbeiten.

Newton: Heart-Deep Teaching – Engaging Students for Transformed Lives (zur Rezension)

Eine tiefgehende und praktische Anleitung, Gottes Wort zu lehren, geschrieben von jemandem, der die theoretische UND die praktische Seite kennt. Viele Beispiele stammen aus der Kinder- und Jugendarbeit. Der Autor hat aber auch viele Jahre als Professor gelehrt. Die Zielgruppe ist zweitrangig. Persönlich habe ich einige gute Impulse für die Predigt und die Jugendarbeit herausnehmen können, vor allem was Lernmethoden und Anwendungsprinzipien angeht. Ich wünsche mir sehr, dass meine Botschaften nicht nur Informationen vermitteln, sondern Leben verändern. Dieses Buch zeigt, wie das gehen kann.

Luther: Vom unfreien Willen (zur Rezension)

Ich habe mir vor vorgenommen, einige der christlichen Klassiker zu lesen. Letztes Jahr habe ich mit Augustinus’ Bekenntnissen begonnen. Dieses Jahr nun (auch auf Empfehlung eines Freundes hin, der mir das Buch ausgeliehen hat), Luthers Vom unfreien Willen. Es ist fast 500 Jahre alt und keine systematische Abhandlung, sondern ein Antwortschreiben an Erasmus von Rotterdam. Von daher ist es nicht leicht zugänglich. Es ist allerdings ein sehr durchdachtes Werk, das die katholische Position Erasmus’ gut widerlegt. Aus meiner Sicht sind nicht alle Argumente von Luther stichhaltig und auch als evangelischer bzw. evangelikaler Christ sollte man in der Frage nach dem Verhältnis zwischen Gottes Souveränität und der Verantwortung des Menschen unterschiedlicher Meinung sein können. Unser Verstand kommt schließlich an seine Grenzen, wenn es um das Wesen und die Wege Gottes geht. In jedem Fall ein unglaublich wichtiges Buch in seinem damaligen Kontext und auch heute lesenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.