Tools und Tipps

Mit Gottes Wort ins Neue Jahr

Alle Jahre wieder… Millionen von Deutschen gehen mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Die Realität ist aber auch, dass die meisten dieser Vorsätze wenige Wochen später zu den Akten gelegt werden. Dabei können Vorsätze durchaus hilfreich sein. Ich möchte an dieser Stelle dafür werben, Gottes Wort im Neuen Jahr die Priorität einzuräumen, die ihm gebührt. Und ich möchte dazu ermutigen, sich hilfreiche und realistische Ziele zu setzen.

Gottes Wort verändert

Es ist 17 Jahre her, dass ich das erste Mal in der Bibel las. Das hat mein Leben völlig verändert. Gottes Wort schafft neues Leben (1Petr 1,23-25). Das habe ich erlebt. Aber es ist auch das, was uns wachsen lässt (1Petr 2,2). Und das ist etwas, das wir täglich erleben sollten. Es ist uns im Alltag aber oft weniger bewusst.

„Seid wie neugeborene Kinder, begierig nach der vernünftigen, unverfälschten Milch – damit ihr durch sie wachset zur Rettung.“

1.Petrus 2,2

Ich möchte in diesem Beitrag dazu ermutigen, sich 2019 von Gottes Wort prägen zu lassen.

Drei Bibellesepläne vorgestellt

Seit vielen Jahren nutze ich einen Bibelleseplan. So komme ich jedes Jahr einmal durch die Bibel. In den letzten Jahren habe ich, teilweise mehrfach, drei Pläne verwendet. Diese möchte ich kurz vorstellen.

  • Bibel Esser von Trent Hunter: Der Plan führt komplett durch die Bibel. Römer- und Hebräerbrief werden sogar zweimal gelesen. Zwei Besonderheiten des Plans: (1) pro Monat kann man vier Pausentage einlegen. Wenn man es mal nicht schafft, das Tagespensum zu lesen, kein Problem. (2) Pro Quartal sollen jeweils 1-2 Bücher am Stück gelesen werden. Das sind Bücher, die sich besonders gut dazu eignen. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich die Samuelbücher das erste Mal am Stück gelesen habe und wie mir das ein oder andere Licht dabei aufgegangen ist.
  • M’Cheynes Bible Calendar: Dieser Plan enthält täglich vier Lese-Einheiten. Zwei davon führen jeweils durch das NT und die Psalmen, zwei durch das restliche AT. Am Ende hat man so das NT und die Psalmen zweimal gelesen, das restliche AT einmal. Das Besondere an dem Plan ist, dass man ihn auch einfach auf zwei Jahre aufteilen kann. Widmet man sich im ersten Jahr den Spalten 1-2 und im zweiten Jahr den Spalten 3-4, liest man pro Jahr das NT und die Psalmen einmal und die Hälfte des restlichen ATs.
  • 5 Day Bible Reading Program: An fünf Tagen in der Woche (die Wochenenden gelten als Pausentage) liest man einmal durch die Bibel. Bei diesem Plan handelt es sich um einen chronologischen Bibelleseplan. Das heißt, dass man die Bibel nicht streng von vorne nach hinten liest, sondern die Bücher (oder auch einzelne Kapitel, z. B. bei den Psalmen) in der Reihenfolge angeordnet sind, in der die beschriebenen Ereignisse stattgefunden haben. Nicht bei allen Bibeltexten lässt sich das eindeutig klären, aber doch bei vielen recht genau. So werden die Chronik-Bücher z. B. parallel zu den Samuel- und Königsbüchern gelesen.

Vielleicht ist einer für dich dabei? PDFs für die Pläne sind oben verlinkt. Persönlich habe ich zuletzt die App ReadingPlan verwendet – eine einfache aber gute App für iOS, bei der man die gelesenen Kapitel abhaken kann und so den Überblick behält. Für Android gibt es sicher Alternativen, die ich aber nicht kenne.

Mein Ansatz für dieses Jahr

Für dieses Jahr habe ich mich entschieden die neue Day by Day Chronological Bible zu lesen. Das ist eine Bibel, die die einzelnen Texte von vornherein in chronologischer Reihenfolge abgedruckt und in entsprechende Abschnitte für die Tageslese aufgeteilt hat. Gelesen wird an sechs Tagen in der Woche. Am siebten Tag folgt eine Zusammenfassung der Woche in wenigen Sätzen und ein kurzer Gedanke, der zum Gebet anleiten soll. Als Bibelübersetzung wird die englische Christian Standard Bible (CSB) verwendet, die wohl am besten mit der Neuen Genfer Übersetzung zu vergleichen ist. Vielleicht schreckt es den ein oder anderen ab, dass es eine englische Bibelübersetzung ist. Ich denke aber die CSB ist nicht zu schwer zu verstehen und es kann auch neue Perspektiven eröffnen, die Bibel einmal in einer anderen Sprache zu lesen.

Drei Dinge, die mich an der Day By Day Chronological Bible faszinieren:

  1. Eine Bibel mit integriertem Plan: Die zu lesenden Abschnitte sind in der Bibel bereits markiert und man brauch keinen zusätzlichen Plan zu verwenden. Das finde ich sehr angenehm.
  2. Eine gute chronologische Anordnung: Nicht alle Texte lassen sich exakt datieren, ebensowenig alle in den Texten beschriebenen Ereignisse. Die Anordnung dieser Bibel habe ich bisher nur stichprobenartig geprüft, finde sie aber in vielen Fällen sehr gut. Nachdem am Tag 1 der Schöpfungsbericht aus 1Mo 1-2 gelesen wird, folgen am zweiten Tag z. B. Psalm 8 und 104, sowie Joh 1,1-3 – alles Texte, die von den Anfängen berichten. Erst am dritten Tag folgt mit 1Mo 3-5 der Sündenfall und dessen Folgen.
  3. Geführt durch die Bibel: Die Day By Day Chronological Bible ist keine richtige Studienbibel. Als Ergänzung zum Bibeltext enthält sie aber ein paar Zusätze. Zum einen ist die chronologische Anordnung der Texte in insgesamt drei Akte mit jeweils mehreren Szenen eingeteilt. Die Akte: (1) God’s Plan for all people, (2) God calls a covenant people, (3) God’s new covenant people. Der Leser wird so durch die Geschichte Gottes mit den Menschen geführt. Zum anderen sind den Bibeltexten jeden Tag ein paar Sätze vorangestellt, die auf Besonderheiten hinweisen und den Leser auffordern, auf das Gelesene zu reagieren – das alles von dem erfahrenen Bibellehrer George Guthrie, Professor für für Neues Testament am Regent College in Vancouver.

Lass dich 2019 von Gottes Wort prägen

Vielleicht spricht dich einer der vorgeschlagenen Bibellesepläne an. Oder die Day By Day Chronological Bible ist eine Option für dich. Vielleicht verfolgst du auch einen ganz anderen Ansatz. Auch wenn es für mich persönlich zu einer guten Gewohnheit geworden ist, steht ja nirgends in der Bibel, dass man sie einmal im Jahr durchlesen muss. In jedem Fall wünsche ich dir, dass du dich 2019 von Gottes Wort prägen lässt. Wenn du konkrete Schritte in in diese Richtung unternimmst, bist du auf einem guten Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.